post-kr-ambulante-ops

OP Grüner Star

Individuell angepasster
Eingriff

Wenn bei einer Grünen Star-Erkrankung die herkömmlichen Mittel ausgeschöpft sind, wird ein chirurgischer Eingriff oder eine Laser-Behandlung notwendig. Dabei unterscheiden sich die Methoden nicht nur in der angewandten Technik, sondern auch darin, welcher Teil des Auges behandelt wird.

Iridektomie und Iridotomie
Mit dem Diamantmesser oder einem feinen Spezialscherchen (Iridektomie) oder mit dem Laser (Iridotomie) wird eine Lücke in der Regenbogenhaut geschaffen. Dadurch kann bei einem Glaukomanfall das Kammerwasser wieder von der Hinterkammer in die Vorderkammer fließen. Die Regenbogenhaut flacht ab, und der Kammerwinkel ist wieder frei.

Trabekulektomie und Trabekuloplastik
Mit dem Diamantmesser (Trabekulektomie) oder mit dem Laser (Trabekuloplastik) wird eine Behandlung des Trabekelwerks (Maschenwerk, über den das Kammerwasser im Kammerwinkel abfließt) durchgeführt. Das Gewebe bleibt an den jeweiligen Stellen offen und das Kammerwasser kann wieder abfließen.

Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, legen wir unseren Patienten ans Herz, die verordneten Medikamente und Tropfen gewissenhaft einzunehmen/anzuwenden und die Kontrolltermine einzuhalten.

Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung durch Injektion neben den Augapfel oder in Vollnarkose durchgeführt.

Krankheitsbild