kr_zusatzlinsen_2014

Zusatzlinse

Die Ergänzung zur natürlichen
Linse

Bei diesem Linsenimplantat wird zusätzlich zur körpereigenen Linse eine Kunstlinse in das Auge implantiert. Dieses Verfahren ist reversibel, d. h. der Eingriff kann, falls erforderlich, wieder rückgängig gemacht werden.

Implantierte Visian ICL von STAAR® Surgical.

Implantierte Visian ICL von STAAR® Surgical.

Eine Fehlsichtigkeit innerhalb dieser Indikationsbereiche ist allerdings für eine Eignung allein nicht ausreichend.

Wir verwenden phake Vorderkammerlinsen oder phake Hinterkammerlinsen, die zusätzlich zur körpereigenen Linse zwischen Iris und Hornhaut oder zwischen Iris und körpereigener Augenlinse eingesetzt werden.

Um eine phake Linse einsetzen zu können, prüfen wir, ob der erforderliche Mindestabstand zwischen Vorderseite der natürlichen Linse und Rückseite der Hornhaut gegeben ist, d. h. die Tiefe der vorderen Augenkammer ausreichend ist.

Über die Fehlsichtigkeit innerhalb des Indikationsbereichs hinaus müssen daher zusätzlich folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Alter von mindestens 21 Jahren
  • eine gesunde Hornhaut
  • gleichbleibende Brillen- bzw. Kontaktlinsenstärke seit mindestens einem Jahr
  • die Augen erfüllen die entsprechenden anatomischen Voraussetzungen

Die Linse sollte nicht implantiert werden:

  • wenn eine chronische Augenentzündung vorliegt
  • während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit
  • wenn die Hornhaut die medizinischen Voraussetzungen nicht erfüllt, z. B. weil die Dichte der Endothelzellen geringer als erforderlich ist