post-kr-linsenimplantate

Linsenimplantate

Scharfer Blick dank
Kunstlinse

Wo der Augenlaser-Behandlung durch eine zu hohe Fehlsichtigkeit oder zu dünne Hornhaut Grenzen gesetzt sind, können implantierbare Kunstlinsen wieder zu normaler Sehkraft verhelfen. Kunstlinsen werden bei hoher bis extremer Kurz- und Weitsichtigkeit bzw. Hornhautverkrümmung eingesetzt und korrigieren auch die Altersweitsichtigkeit.

Kunstlinsen sind durch ihren Einsatz bei der Katarakt-OP bereits seit Jahrzehnten erprobt. Heute werden sie auch zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten eingesetzt: Stark fehlsichtigen Patienten bis ca. 45 Jahren bietet eine zusätzlich zur Augenlinse implantierte Kunstlinse (Phake Intraokulare Linse, PIOL) eine Alternative zur Brille und zu Kontaktlinsen. Alterssichtige Patienten können durch den Austausch der körpereigenen gegen eine Multifokallinse (MIOL) sowohl in der Ferne als auch in der Nähe ohne Brille scharf sehen
(= Refraktiver Linsentausch).

Verfahren Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Hornhaut-
verkrümmung
Linsenimplantate
Phake Intraokulare Linsen* ab -3 bis ca. -23,5 dpt +4 dpt bis +10 dpt bis ca. 7,5 dpt
Refraktiver Linsentausch** bei jeder Stärke, auch in Verbindung mit Alterssichtigkeit

*geeignet für Patienten unter 45 Jahren
**geeignet für Patienten über 45 Jahren